BaBi - Begleitung am Beginn

BaBi – Begleitung am Beginn: Gesundheitsfachkräfte beraten, unterstützen und begleiten Familien

Die Geburt eines Kindes ist immer ein einzigartiges Ereignis und bringt Veränderung in die gewohnte Lebenssituation.

Oft ist dieser Neuanfang mit viel Freude, Hoffnung und Wünschen, aber auch mit Fragen, Unsicherheiten oder dem Gefühl von Überforderung und Ängsten verbunden.

Wichtig und hilfreich ist es deshalb, Beratung, Begleitung und Unterstützung in dieser besonderen Zeit zu haben, um die neuen Herausforderungen zu meistern. Dies gilt besonders dann, wenn Sorgen und Probleme den Alltag belasten.

Das Projekt BaBi ist ein zentraler Bestandteil zur Unterstützung von Familien durch die Frühen Hilfen in der Region Fulda. Bei Bedarf können sich Eltern oder unterstützende Einrichtungen (z.B. Frauenarzt, Geburtsklinik, Beratungsstelle) an die Fachstelle Frühe Hilfen wenden. Diese organisiert dann bei Bedarf den Einsatz einer Gesundheitsfachkraft (Familienhebamme oder Familiengesundheitskinderkrankenschwester).

Wir beraten und unterstützen sie bei…

… Unsicherheiten im Umgang mit der Schwangerschaft oder dem Baby

… der Neuorganisation des Alltags mit Kind

… der Ernährung und Pflege ihres Babys

… Fragen zur Entwicklung und Gesundheit ihres Kindes

... allen Fragen, die sie als Familie beschäftigt

… der Suche nach weiteren Angeboten (Eltern-Kind-Kurse, Kita-Platz usw.)

Kontakt:

Vermittlung einer Gesundheitsfachkraft:

Landkreis Fulda
Fachstelle Frühe Hilfen
Wörthstraße 15
36037 Fulda

fruehe-hilfen(at)landkreis-fulda.de

Tel. 0661/6006-9483

Hier Unterstützung anfragen 

 

BaBi – Begleitung am Beginn: Ehrenamtliche Familienbegleiterinnen

Was ist eine ehrenamtliche Familienbegleitung?

Eine ehrenamtliche Familienbegleitung kann jungen Eltern und Familien eine kleine Auszeit in dem oft sehr anstrengenden Alltag verschaffen. Die geschulten Mitarbeiterinnen entlasten Familien durch praktische Unterstützung, indem sie den Müttern und Vätern bei alltäglichen Aufgaben zur Hand gehen. Sie übernehmen keine hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, können aber in folgenden Bereichen unterstützen:

  • Beschäftigung mit dem Kind oder älteren Geschwisterkindern (spielen, vorlesen, basteln, auf den Spielplatz gehen etc.)
  • Begleitung der Eltern zu Arztterminen oder Ämtern
  • Begleitung beim Einkaufen
  • ein offenes Ohr haben bei Fragen und Sorgen rund ums Kind und eine
    verlässliche Gesprächspartnerin sein
  • Orientierung geben für Eltern mit Migrationshintergrund
  • im Wohnumfeld der Familie Angebote für Kinder und Eltern gemeinsam erkunden

Die ehrenamtliche Familienbegleiterin kommt in der Regel einmal pro Woche für etwa drei Stunden zu der Familie nach Hause. Welche Aufgaben sie dort übernimmt, hängt immer von dem Bedarf der jeweiligen Familie ab. Termine werden individuell vereinbart.

Eine Begleitung kann bereits während der Schwangerschaft beginnen oder nach der Geburt des Kindes starten. Sie endet spätestens, wenn das Kind drei Jahre alt wird.

Bei Interesse an einer Familienbegleitung können Sie sich hier melden:

SkF Fulda
Schwangerschaftsberatung

Rittergasse 9

36037 Fulda

Tel.:     (0661) 83 94-30

schwangerschaftsberatung(at)skf-fulda.de

www.skf-fulda.de

Hier Unterstützung anfragen

 

Unterstützung anfragen

Wenn Sie Unterstützung und Begleitung von einer Gesundheitsfachkraft oder ehrenamtlichen Familienbegleiterin wünschen, können Sie diese hierüber anfragen:

Hier Unterstützung anfragen 

 

Wochenbett-Krisenhilfe

Wochenbett-Krisenhilfe – Unterstützung von Müttern in schweren Zeiten

10-20% der Frauen, die ein Kind bekommen, geraten in der Schwangerschaft oder bis 2 Jahre nach der Geburt in eine Wochenbett-Depression. Hier gibt es Unterstützung für die Mamas und ihre Familien.

Statt Mutterglück nur Tränen?! Vielleicht ist es doch mehr als der Baby-Blues…..? Wir können Ihnen helfen. Wenden Sie sich an uns! Folgende Anzeichen können eine Wochenbett-Depression als Ursache haben:

  • Traurigkeit und häufiges Weinen
  • Empfindsamkeit und Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Schlaf- und Ruhelosigkeit
  • Ängstlichkeit und Reizbarkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten

„Ich dachte, ich bin der absolute Einzelfall. Es gibt nur mich und sonst keine Frau mit meinem Problem: Ich bin unglücklich und schaffe es nicht, mein Kind zu lieben.“

Dieses Angebot ist kostenlos! Sie und ihre Familien werden beraten, professionell begleitet und informiert.

Ermöglicht durch die Deutsche Familienstiftung und Stadt und Landkreis Fulda, begleitet durch den Arbeitskreis Wochenbett.

Kontakt/ Terminvereinbarung:

Frau Hohmann

Tel. 0163-6988616

Austausch mit Betroffenen unter www.schatten-und-licht.de

Familienunterstützung

Familienunterstützung - Alltagsentlastende Unterstützung

Familienunterstützung ist eine aufsuchende Tätigkeit in Familien mit Kindern in einer besonderen Lebenslage und für einen begrenzten Zeitraum.
Eltern in Stadt und Landkreis Fulda werden im Alltag entlastet, unterstützt, begleitet und angeleitet.

Wobei ist Ihnen eine Familienunterstützerin hilfreich?

Je nach Familiensituation und das Alter der Kinder ergibt sich für die Familienunterstützerin in den Familien folgende Aufgabenstellung:

  • entlastet die Familie im Alltag
  • unterstützt mit praktischen Tipps und Ideen die Familie im Umgang mit den Kindern
  • unterstützt in der Kinderbetreuung, ersetzt jedoch keine Tagesmutter
  • begleitet zu Behörden, Beratungsstellen, Ämtern und Ärzten
  • geht in allen Bereichen der Haushaltführung zur Hand
  • gibt Anleitung bei der Wäschepflege
  • gibt Anleitung zu einer gesunden Ernährun
  • gibt Anleitung beim Kochen

Die Familienunterstützerin bringt eigene Erfahrungen ein. Sie arbeitet nicht allein in der Familie.

Wenn Sie Informationen möchten, dann wenden Sie sich bitte an:

Landkreis Fulda
Fachstelle Frühe Hilfen
Tel. 0661/6006-9483
fruehe-hilfen(at)landkreis-fulda.de

 

Schreiberatung

Schreiberatung - Hilfe bei untröstlich weinenden Babys und Kleinkindern

Alle Babys schreien in den ersten Lebensmonaten, um mit den Eltern zu kommunizieren, auf sich aufmerksam zu machen oder ihr Unwohlsein auszudrücken. Das Schreien des Babys kann viele Ursachen haben z.B. das Baby ist hungrig oder hat eine volle Windel.

Was ist, wenn das Baby weint und schreit ohne Pause? In dieser Situation fühlen sich Eltern oft hilflos oder überfordert.

Das Projekt Schreiberatung ist ein präventives Unterstützungsangebot für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern bis ca. zur Vollendung des 3. Lebensjahres. Es unterstützt Familien in Stadt und Landkreis Fulda.

Ziel des Angebots ist es, die Eltern-Kind-Beziehung zu verbessern, das Entwickeln von Handlungsstrategien sowie Perspektiven im Umgang mit dem Kind und das Verstehen von kindlichen Signalen zu erlernen. Das Angebot findet in Form von Unterstützungs- und Entlastungsgesprächen sowie praktischen Übungen zusammen mit der Familie statt.

Hier finden sie weitere Informationen 

Bei weiteren Fragen wenden sie sich an ihren Kinderarzt oder an die Beraterinnen der Schreiberatung. 

Kontaktdaten der Berater*innen
Kontakt Berater*innen der Schreiberatung:

Gemeinschaftspraxis für Physiotherapie

Heinrichstraße 26

36037 Fulda

Ansprechpartnerin: Inge Illichmann

Pädagogische Praxis Villa Goldbach

Schlesierstraße 2

36124 Eichenzell

Ansprechpartnerin: Monika Goldbach

Eva-Maria Chrzonsz

Hebamme

Milseburgstr. 3

36043 Fulda

Familienschule Fulda

Gallasiniring 8

36043 Fulda
0661 9338872

Ute Kümmel-Gutte

Hebamme

Am Filzhauck 12

36093 Künzell

Sabine Heil

Hinter der Mühle 5

36341 Lauterbach

Babylotsen in der Region Fulda

Babylotsen in den Geburtskliniken

Die Babylotsinnen in Stadt und Landkreis Fulda sind in den Geburtskliniken Klinikum Fulda, Herz-Jesu-Krankenhaus und in der Helios St. Elisabeth Klinik in Hünfeld vertreten. Sie haben die Aufgabe werdende Eltern und junge Familien nach Bedarf in bestehende Angebote der Frühen Hilfen zu vermitteln. Die Beratung ist kostenfrei und findet direkt in den Geburtskliniken statt. Die Babylotsinnen sind zuständig für alle Eltern, die in diesen Kliniken entbinden- unabhängig von deren Wohnort.

Die Babylotsen beraten, informieren und vermitteln bei

  • Unterstützung im Alltag
  • Fragen zu Anträgen, z.B. dem Elterngeld, oder zum Umgang mit Behörden
  • gesundheitlichen Problemen des Babys
  • Ängsten und Sorgen während der Schwangerschaft und nach der Geburt
  • der Suche nach Kontakt zu anderen Eltern

Kontakt Babylotsinnen in der Region Fulda:

Klinikum Fulda
Tel. 0661 84 66 72
babylotsen(at)klinikum-fulda.de

Herz-Jesu-Krankenhaus
Tel. 0661 15 12 20
babylotsen(at)herz-jesu-krankenhaus.de

Helios St. Elisabeth Klinikum Fulda
Tel. 06652 98 76 22 oder 06652 98 79 206
babylotsen-huenfeld(at)helios-gesundheit.de

Koordinierungsstelle Babylotsen in der Region Fulda:

Donum Vitae Beratungsstelle Fulda
Monika Bobb
Tel. 0176 465 42 838
bobb(at)fulda.donumvitae.org